Samstag, 21. September 2013

Gustaf Adolfs erste Schlacht: Wallhof 1626


Die Winterschlacht von Wallhof am 07. Januar 1626

Der Historische  Hintergrund

Gustaf Adolf war im Juli 1625 mit einer neuen Armee von 12000 Mann nach Livland gekommen und hatte zunächst einen sehr erfolgreichen Belagerungsfeldzug geführt.  In gut versorgtem Winterlager wurden die Schweden nur durch die unermüdlichen Überfälle der Kosaken gestört.

Da brach im Dezember eine Seuche im schwedischen Lager aus.  „Die Soldaten sterben wie die Hunde“ schrieb der König seinem Kanzler.




    König Gustaf Adolf von Schweden

Gustaf Adolf war 31 Jahre alt und hatte bisher nur Belagerungen und Scharmützel, jedoch noch keine offene Feldschlacht bestanden. Bevor seine neue Armee durch Krankheit weiter dezimiert würde, beschloss Gustaf Adolf sie in einem Blitzüberfall auf die Litauisch-Polnische Streitmacht von Lew Sapieha und seinen Sohn Jan Stanislav zu verwenden.

Mit 2100 Reitern, drei Infanterieregimentern, 1000 kommandierten Musketieren und 6 leichten Feldstücken legten die Schweden innerhalb von 36 Stunden  einen Weg von 50 km bis zum Lager der Litauer bei dem Dorf Wallhof zurück.

Wallhof war aus allen Richtungen nur durch enge Waldwege zu erreichen. Nördlich des Dorfes erstreckte sich eine leicht erhöhte Ackerzone von 700-1000 Meter Breite, welche die Entfaltung von Truppen erlaubte.

Sapieha hatte mit Vorposten den Waldausgang der Straße aus Kokenhausen in die freie Fläche hinein gesichert. Er plante einen raschen Reiterangriff auf gegnerische Marschkolonnen vor deren Entfaltung.





Lew Sapieha

Die Schlacht

Die Schweden griffen diese Vorposten unerwartet im Morgengrauen des 7.Januar 1626 mit einer Vorhut von 1000 Musketieren und schlugen sie sofort in die Flucht.

Ehe Sapieha durch den Gefechtslärm geweckt war und Verstärkungen heranführen konnte, hatte Gustaf Adolf seine ganze Armee aus dem Engpass des Waldes herausgeführt und in Schlachtordnung im Freien aufgestellt. Die kommandierten Musketiere schickte er zu je 400 Mann auf den Flanken im Wald gedeckt vor.

Statt seine Reitere sofort auf die schwedische Vorhut zu werfen, reagierte Sapieha zuerst sehr zögerlich und stellte seinerseits erst seine gesamte Truppe in quer über den Höherrücken gegenüber dem Feind Schlachtordnung auf.

Plötzlich eröffneten die  Kommandierten Musketiere aus dem Hinterhalt ein Flankenfeuer auf die Litauischen Reiterflügel.

Sapieha reagierte vorsichtig, indem er seine ganze Front weiter zurück verlegte und sich direkt vor Wallhof aufstellte.

Sofort nutzte Gustaf Adolf den freien Raum um seine Linie auf den Höhenrücken vor zu ziehen und mit seiner überlegenen Artillerie die Litauer zu bestreichen.

In diesem Augenblick soll unser Szenario einsetzten und das letzte entscheidende Gefecht abbilden.


Die Schwedische Armee                                                                                                                             
2000 Fußsoldaten/ 2100 Reiter/ 6 Feldstücke                                                                                              1 Figur: 50 Mann / 1“: 30 Meter / 1197 Pts. ( incl. +200 Pts. Additional Leaders)
General:  König Gustaf Adolf
Rechter Flügel unter Thurn
No.
Name
Personality
Tactics
Strategy
Command
A
Thurn
normal
-
-
Av 16“
No.
Name
Formation
Grade
M
CV
Armour
Strength
Weapon
Pts
B
Finnen
Gal
Vet
2
3
-
5
Pi
50
C
Finnen
Gal
Vet
2
3
-
5
Pi
50
D
Schweden
Trotter
Vet
4
4
-
6
Pi
54
E
Com. Shot
Reg
Vet
2
3
-
8
Pi
64
Zentrum unter Gustaf Adolf
No.
Name
Personality
Tactics
Strategy
Command
F
Gustaf Adolf
normal
good
Av(4)
Good 20“
No.
Name
Formation
Grade
M
CV
Armour
Strength
Weapon
Pts
G
Gelb IR
Reg
Vet
2
3
-
16
p/S
128
H
Blau IR
Reg
Vet
2
3
-
12
p/S
96
I
Rot IR
Reg
Vet
2
3
-
12
p/S
96
K
Falcon
Field Gun
Reg
4
4
-
3
78
L
Falcon
Field Gun
Reg
4
4
-
3
78
M
German CR
Trotter
Reg
4
4
A
5
Pi
40
N
German CR
Trotter
Reg
4
4
A
5
Pi
40
Linker Flügel unter Horn
No.
Name
Personality
Tactics
Strategy
Command
O
Horn
Cautious
-
-
Av 16“
No.
Name
Formation
Grade
M
CV
Armour
Strength
Weapon
Pts
P
Finnen
Gal
Vet
2
3
-
5
Pi
50
Q
Finnen
Gal
Vet
2
3
-
5
Pi
50
R
Schweden
Trotter
Vet
2
3
-
6
Pi
54
S
Com. Shot
Reg
Vet
2
3
-
8
Pi
64
 Army Morale Level: 0 / 106 Figuren / 11 Figuren=10%


 Schwedische Brigadeaufstellung 1628
Reiter an den Flanken und als Reserve im Zentrum
- man achte auf die Ähnlichkeit zu Wallhof


Die Polnisch-Lithauische Armee                                                                                                                         
800 Fußsoldaten/ 2200 Reiter                                                                                          
1 Figur: 50 Mann / 1“: 30 Meter / 982 Pts. ( incl.+ 100 Pts. additional Leader)
General: Lew Sapieha
Rechter Flügel:
No.
Name
Personality
Tactics
Strategy
Command
Lew Sapieha
normal
poor
poor (2)
poor 12“
No.
Name
Formation
Grade
M
CV
Armour
Strength
Weapon
Pts
1
Hussars
Gal
Vet
2
3
A
8
La,Pi
144
2
Hussars
Gal
Vet
2
3
A
8
La,Pi
144
3
German Foot
Reg
Reg
4
4
-
10
S
60
4
Falcon
Fieldgun
Reg
4
4
-
3
78
5
Rajtar KUR
Trotter
Reg
4
4
HA
4
S
36
6
Pancerni
Gal
Reg
4
4
A
4
Sp, Bw
48
Linker Flügel:
No.
Name
Personality
Tactics
Strategy
Command
Jan Stanislav Sapieha
normal
-
-
poor 12“
No.
Name
Formation
Grade
M
CV
Armour
Strength
Weapon
Pts
7
Pancerni
Gal
Reg
4
4
A
4
Sp, Bw
48
8
Hussars
Gal
Vet
2
3
A
6
La, Pi
144
9
Hussars
Gal
Vet
2
3
A
6
La,Pi
144
10
Heiduks
Reg
Reg
4
4
-
6
S
36
 Pancerni  können als Gal/ Caracole/ Skirmish aufgestellt werden
Heiduks sind Commandierte Schützen und können in Close/Loose/Skirmish Order aufgestellt werden.
Army Morale Level:  64 Figuren / 6 Figuren=10%


Stich der Schlacht vonWallhof (Ausschnitt)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen